Sie sind hier: Komposttonne - Komposttonne: Was darf da rein?
  • Baumschnitt und Heckenschnitt sind ideal, wenn es mit Heckenschere, Häcksler o.ä. zerkleinert wurde und zur besseren Durchlüftung in mehreren dünnen Schichten dem Kompost zugeführt wird. Beide Kompostmaterialien sind reich an Kali und darum sehr wertvoll für den Kompost. Genauso gut kann man dieses zerkleinerte Material direkt auf Beeten zum Mulchen einsetzen (Mulchen ist eine Form der Flächenkompostierung!). Da dieses Material stickstoffarm ist, ist es ideal zum Mischen mit dem stickstoffreichen Gras. Bei Kompostierung ohne Gras muß ggfs. etwas Stickstoff zugegeben werden.
  • Schnittreste von Blumen und anderen Zierpflanzen wie Zimmerpflanzen oder Balkonpflanzen, Gemüseabfälle aus dem Gemüsebeet und andere direkte Gartenabfälle können ohne besondere Beachtung schichtenweise in den Komposter eingebracht werden.
  • Mist von Kleintieren wie Kaninchen und Hühner oder die Streu von Hamster oder Katze eignet sich ebenso gut zur schichtweisen Kompostierung. Bei Kompost mit hoher stroh- oder holzartigen Materialien (Baumschnitt, Heckenschnitt, Strauchschnitt) dient der Mist wie eine Stickstoffzugabe.

    weiter: was nicht in den Kompost gehört ...

 

Impressum
Empfehlungen: Handwerksbetrieb Heizung & Sanitär Gütersloh - Suchmaschine & Webkatalog DACHzentrale - Nachtsanggeläut Gütersloh- Gebäudesanierung im Bestand